Westerheim :: Landkreis Unterallgäu :: Westerheimer Hausnamen

 

 

 

 

DIE HAUSNAMEN VON WESTERHEIM

Viele Westerheimer, haben einen sogenannten Hausnamen. Für manch einen können diese Hausnamen ganz schön verwirrend sein, da sie auf den ersten “Blick” nicht mit den eigentlichen Namen in Verbindung gebracht werden können. Fällt z.B. der Hausname Matthäa Luis, dann ist hierbei Hebel Alois gemeint.

Und bestimmt hat sich schon manch einer die Frage gestellt, wie es denn zu den Hausnamen gekommen ist. Deshalb habe ich meine Eltern gebeten, ob sie mir eine Liste aufstellen könnten, in welcher die Hausnamen, sowie der Ursprung der Hausnamen und auch die eigentlichen Namen aufgeführt sind. Für die Recherchen und die damit verbundenen Mühen, möchte ich mich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bedanken.

Bevor ich aber die alten Hausnamen und auch die aktuellen Hausnamen aufliste, noch ein bißchen “Geschichte”.

Wie entstanden überhaupt die Familiennamen und daraus dann die Hausnamen ?

Bis ins 13. Jahrhundert gab es keine Geschlechtsnamen (Familiennamen), sondern nur Taufnamen (Personennamen). Bis dahin waren es altdeutsche Personennamen.

 

Etwas später wurden dann bei Männern die Namen der Apostel als Personennamen sehr beliebt und bei Frauen die Namen “Barbara”, “Elisabeth” und “Agnes”. Aus den Personennamen entstanden dann häufig Hausnamen und aus den Hausnamen die Familiennamen.

 

Häufig verhalf auch der ausgeübte Beruf zu einem Familien- bzw. Hausnamen (z.B. Maier, Bauer, Amann, Widmann, Vogt, Fackler, Schmied, Wagner, Schreiner, Hafner, Sattler, Metzger, usw.).

 

Aber auch Lage und Umgebung waren ausschlaggebend für einen Familien- oder Hausnamen (z.B. der Schulfranz, der Schmittenbauer in Günz, der Oberbauer und Käpellebauer in Rummeltshausen, der Holzbauer, der Bergmüller, der Berg- und Allewindschneider, der Bachweber, der Oberschuster, der obere und untere Wirt, der obere und untere Schmied in Westerheim, usw.).

 

In der unten aufgeführten Liste werden Sie staunen, wie viele Namen bis ins 16. und 17. Jahrhundert zurückzuführen sind. Und wie soeben erwähnt, verhalf oft der ausgeübte Beruf des damaligen Hausbesitzers, sowie die Lage und Umgebung eines Anwesens, oder auch ein Personennamen, zu einem Familien- oder Hausnamen. Natürlich fanden seit jener Zeit einige Wechsel der ursprünglichen Familiennamen auf den Anwesen statt. So vererbte sich z.B. beim Fehlen eines männlichen Nachkommen das Anwesen auf die Tochter, welche dann bei einer Heirat den Familiennamen des Mannes annahm. Auch eine Wiederverheiratung nach dem Tode des ersten Mannes, führte zum Wechsel des Familiennamens. Und auch Tod und Auswanderungen während der Kriegszeiten, waren ausschlaggebend für einen Wechsel der Familiennamen auf den Anwesen. Aber trotz der wechselnden Familiennamen, blieb dem Anwesen häufig der ursprüngliche Hausname erhalten.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

In der ersten Spalte der nun folgenden Auflistung, finden Sie die alten Hausnamen und auch die jetzige Hausnamen. Sollten sich in der ersten Spalte 2 Hausnamen befinden, so handelt es sich beim ersten Namen um den alten Hausnamen und beim zweiten Namen um den jetzigen Hausnamen. In der zweiten Spalte ist die Herkunft der Hausnamen angegeben und auch, wann ein Wechsel des Familiennamens auf dem jeweiligen Hof stattgefunden hat (der dann wiederum im Zusammenhang mit dem Namen in der dritten Spalte steht). Bei einigen Hausnamen konnte leider die Herkunft nicht mehr nachvollzogen werden.

Oberwesterheim:

 

 

 

Hausname (beim):

Herkunft:

Name:

 

 

 

Bader

1610 Joh. Maier (Badstube)

Negele Georg

 

1851 Georg Negele

 

 

 

 

Bäcker / Haupelshofer

früher evtl. eine Backstube

Kellner Karl

 

1920 Josef Haupelshofer

 

 

 

 

Bär

1705 Johannes Bär

abgebrannt

 

1884 Anton Merrath

 

 

 

 

Bergmüller

1815 Josef Müller

Vetter Hans

 

1941 Ulrich Vetter

 

 

 

 

Blank

1657 Johannes Blank

Merk Michael

 

1855 Johannes Merk

 

 

 

 

Dintenschuster

1664 Georg Denterle (Schuster)

Wöhrle Georg

 

1932 Karl Wöhrle

 

 

 

 

Dörrhüttler

Haus in der Nähe einer Flachsdörre

Stiegeler Albert

 

1938 Josef Stiegeler

 

 

 

 

Egger

1620 Kaspar Egg

Lebherz Josef

 

 

 

Fertl

?

Engelbert Haas

 

 

 

Hannessa

1671 Johann Mayer

Bainger Bruno

 

1876 Xaver Bainger

 

 

 

 

Hansel

1725 Johann Altenried

Groß Josef

 

1891 Josef Groß

 

 

 

 

Hansmätl

1817 Hans Martin Königsberger

Königsberger Michael

 

Seit 1737 fand auf diesem Hof kein

 

 

Wechsel des Familiennamens statt.

 

 

 

 

Hansthoma

1724 Joh. Thomas Näher

Eberhard Karl

 

1935 Josef Eberhard

 

 

 

 

Heller

?

Mayer Georg

 

 

 

Holzbauer

1816 Hof am Wald gebaut

Briechle Andreas

 

1847 Johann Briechle

 

 

 

 

Jackel

1666 Jakob Schwendtner

Bufler Karl

 

1914 Leopold Bufler

 

 

 

 

Kiefer / Herz

1796 Wunibald Feyerabend (Küfer)

Eberhard Konrad

 

1835 Georg Herz (im Westerheimer Dialekt

 

 

klingt der Hausname eher wie "Heaz")

 

 

1925 Johann Eberhard

 

 

 

 

Kohler

1876 Ludwig Kohler

Probst Michael

 

1923 Johann Probst

 

 

 

 

Kreuzbäuerle

kleiner Hof an der Kreuzung

Fäustle Alois

 

(wenn man von der Hauptstrasse

 

 

Richtung Sontheim abbiegt)

 

 

 

 

Krummichl / Frehner

1673 Michael Maier

Fürst Wolfgang

 

1910 Johann Frehner

 

 

 

 

Lenzer

1732 Lorenz Hölzle

Bufler Max

 

1919 Franz Bufler

 

 

 

 

Lipper

1684 Philipp Zimmermann

Kirchensteiner Leonhard

 

1727 Josef Kirchensteiner

 

 

Seit 1727 fand auf diesem Hof kein

 

 

Wechsel des Familiennamens statt.

 

 

 

 

Ludwig / Häutle

1649 Ludwig Mayer

Probst Robert

 

1946 Josef Häutle (= letztes Haus, auf der

 

 

rechten Seite, außerhalb von Westerheim,

 

 

Richtung Hawangen)

 

 

 

 

Lutzenberger

1617 Georg Lutzenberger

Müller Johann

 

1893 Johannes Müller

 

 

 

 

Maragret

?

Probst Alois

 

 

 

Matthä

1894 Matthäus Hebel

Hebel Alois

 

 

 

Mättessa

1923 Matthias Laupheimer

Laupheimer Hans

 

(im Westerheimer Dialekt klingt dieser

 

 

Hausname eher wie Medessa)

 

 

 

 

Melcher

1832 Melchior Weissenhorn

Fleschutz Georg

 

1838 Johann Georg Fleschutz

 

 

 

 

Metzger

ehemalige Metzgerei

Eberhard Sepp

 

 

 

oberen Schmied / Dreher

ehemalige Schmiede

Hebel Andreas

 

1931 Andreas Hebel

 

 

 

 

oberen Wanger

ehemalige Wagnerei

Mauersberger Karl

 

 

 

oberen Wirt

Gaststätte im Oberdorf

Hieber Karl

 

 

 

Sattler

Bartholomäus Probst (Sattler)

abgebrochen

 

 

 

Schäfer

1892 Josef Schäfer

Schropp Helmut

 

1939 Maurus Georg

 

 

 

 

Schlegel

1663 Kaspar Schlegel

abgebrochen

 

 

 

Scholl

1684 Johann Scholl

Müller Andreas

 

1883 Johannes Müller

 

 

 

 

Strumpfwirker

wahrscheinlich Weberei

Bertelmann Anton

 

1913 Johann Bertelmann

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unterwesterheim:

 

 

 

Hausnamen (beim):

Herkunft:

Name:

 

 

 

Allewindschneider

Einöde zwischen Westerheim u. Erkheim

Deuring Michael

 

 

 

Bruckschuster

1701 Markus Hefele (Schuster)

Heiß Anton

 

1816 Franz Heiß

 

 

 

 

Eitler

1659 Michael Eiteler

Weißenhorn Gerhard

 

1879 Andreas Weißenhorn

 

 

 

 

Hössabauer

1719 Baltes Hösle

Bufler Anton

 

1880 Leonhard Bufler

 

 

 

 

Kapeller

1621 Kaspar Hegg (ehem. Zollhaus)

abgebrochen

 

 

 

Koch

1647 Georg Koch

Stiegeler Georg

 

1929 Georg Stiegeler

 

 

 

 

Konrad

ehem. Zehntstadel

Fackler Rudolf

 

1900 Jakob Fackler

 

 

 

 

Maler / Elser

1853 Georg Beggel (Maler)

Weißenhorn Albert

 

1897 Ignaz Elser

 

 

1922 Johann Weißenhorn

 

 

 

 

Maurer

1786 Georg Adelwarth (Maurermeister)

Reisacher Bernhard

 

1876 Martin Reisacher

 

 

 

 

Meßner

1630 Hans Hick (Meßner)

Sauter Otto

 

1722 Andreas Sauter

 

 

 

 

Müller

1561 untere Mühle

Zinth Max

 

1886 Jakob Zinth

 

 

 

 

Oberschuster / unterer Rampp

1675 Roman Furter (Schuster)

Rampp Andreas

 

1886 Josef Rampp

 

 

 

 

Peterle / Ripfel

1732 Petrus Braunmiller

Feierabend Liselotte

 

1802 Joh. Michael Ripfel

 

 

1931 Anton Feyerabend

 

 

 

 

Sackschuster (Säckla)

?

Bauer Andreas

 

 

 

Schmied

Schmiede

Fickler Philipp

 

1888 Philipp Fickler

 

 

 

 

Schreiner

1829 Xaver Mutzel (Schreiner)

Schalk Matthias

 

1937 Walburga Schalk

 

 

 

 

Semen

1662 Simon Weissenhorn

Demmeler Ludwig

 

1897 Ludwig Demmeler

 

 

 

 

unteren Dreher

ehem. Drechslerei

Feierabend Adolf

 

 

 

unteren Wirt

Seit 1523 Taverne

Gropper Herbert

 

1856 Martin Gropper

 

 

 

 

unteren Wanger

ehem. Wagnerei

Auerbacher Erwin

 

 

 

Wanger

ehem. Wagnerei

Schalk Georg

 

1909 Alexander Schalk

 

 

 

 

Wegmacher

ehem. Straßenwärter an der alten B18

ehem. Heckelsmiller

 

westlich vom Friedhof

 

 

 

 

Winkler

1776 Anton Winkler

Ziesel Raimund

 

1941 Kaspar Ziesel

 

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

 

© by csd-mediacontrol Login

Datenquellen / Literaturverzeichnisse:

 

BUCH: Heimatkunde der Gemeinden Günz und Westerheim, Memmingen 1950;

Wilhelm Hausmann, Franz X. Wagner, Klara Wagner.

 

SOWIE: mündliche Überlieferung von Regina u. Alois Hebel sen.